Im heutigen Beitrag geht es ausnahmsweise nicht über Fotografie sondern über irreführende Schleichwerbung im Internet.

Blogbeitrag oder Werbung?

Blogbeitrag oder Werbung?

Beim rumsurfen auf einem sehr bekannten deutschen Blog, bin ich auf diesen Beitrag gestossen. Ein iPad für 24,99 Euro kann nicht sein, sagte ich mir. Nach dem Klick auf “Weiter” (der genauso aussieht wie der Weiter-Link auf dem Blog) komme ich auf einer anderen Seite heraus: yourlifestyle.ag. Und hier wird es nun gefährlich. Hier schreibt der Autor einen subjektiven Text über seine Erfahrungen mit der Internet-Auktionsplattform Swoggi. Er lobt die einzigartige Idee und beschreibt wie er für 14,20 Euro einen 40″ Flachbildfernseher erstanden hat und anschliessend auch noch ein 15″ Macbook Pro für 163 Euro. Er bemängelt zwar die etwas lange Lieferzeit (1 Woche) aber ansonsten wäre es ein echt guter Tipp.

Als Freundschaftsdienst offriert er auch noch einen 25-Euro-Gutschein um gleich starten zu können.

Ein Macbook Pro für 163 Euro kann nicht sein! Genauso wenig wie der 40″ Fernseher für 14,20 Euro … sogar wenn es Auslaufmodelle wären. Deshalb habe ich Google mal nach Swoggi gefragt. Und siehe da: gleich auf der ersten Seite finde ich viele Erfahrungsberichte von Leuten, die alles andere als Schnäppchen gemacht haben. Sat1 scheint auch mal einen Bericht darüber ausgestrahlt zu haben, der allerdings leider nicht mehr zur Verfügung steht.

Fazit

Ich vermute, dass es sich um ein Affiliateprogramm handelt. Der Blogbetreiber erhält also wahrscheinlich xx Cent pro Anmeldung bei Swoggi, die über seinen Blog gelaufen ist. Hier ist nichts dagegen zu sagen aber wieso muss die Werbung so aussehen wie ein ganz normaler Blogeintrag? Wieso muss die Werbung als subjektiver Erfahrungsbericht getarnt sein? Wieso wird auf eine Zwischenseite (yourlifestyle.ag) geschaltet anstatt direkt zu swoggi.de? Sehr seltsam – meine Meinung: Finger weg von solchen Angeboten!

 

Leave a Reply


Twitter updates

No public Twitter messages.

Sponsors