Wieso eine spiegellose DX-Kamera Sinn macht

Die Gerüchteküche brodelt: bringt Nikon eine neue spiegellose Kamera im DX-Format?

Das DX-Format wurde von Nikon in letzter Zeit eher stiefmütterlich behandelt. Schon lange her sind die Zeiten einer D300 oder D300s mit denen auch Semi-Profis gerne fotografierten (vor allem wegen dem Crop-Faktor der Vorteile bringt bei der Sport und Tierfotografie).  Die letzten Neuerscheinungen mit DX-Format sind die D7000 und die neue D5200, die aber eher Consumer-Kameras sind. Der semi-professionelle User fühlt sich mit diesen Kameras nicht wohl und greift dann eher zum Vollformat, also zur D600 oder D800. Die Lager sind also klar getrennt: Consumer mit guten aber billigeren Kameras mit DX-Format (D3200, D5200 und D7000) und (Semi-)Profi mit D600, D800 und D4.

Aber wieso will Nikon jetzt eine spiegellose DX-Kamera herausbringen? Allem Anschein nach sind spiegellose Kameras im Kommen (siehe auch andere Hersteller wie Canon mit der EOS-M). Bevor man eine solch neue Technik auf (Semi-)Profis loslässt, ist es besser die Technik erstmal im Consumerbereich reifen zu lassen. Viele Kunden werden damit zu Testern, und viele Tester heisst man erhält viel Feedback über mögliche Probleme. Wenn die Kinderkrankheiten beseitigt sind, kann man auch spiegellose Kameras für das FX-Format anbieten.

Es ist also gut möglich, dass schon bald eine spiegellose D7x00 vorgestellt wird – lassen wir uns überraschen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>